DIE LINKE in Werneuchen und Ahrensfelde wählen Ihre Kandidatinnen und Kandidaten

für die Kommunalwahlen am 25. Mai 2014

Am Freitagabend trafen sich die Mitglieder der Basisorganisation Werneuchen/ Ahrensfelde der Partei DIE LINKE im Ortsteilzentrum in Ahrensfelde um ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014 zu wählen. Zunächst stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Stadt Werneuchen vor. Von der Versammlung wurde der Vorsitzende der BO Alexander Horn zum Spitzenkandidat benannt, auf Platz 2 folgt Angelika Adam, sie ist seit 1998 in der Kommunalpolitik tätig und ist damit die erfahrenste Kandidatin auf der Liste der Linken. Platz 3 konnte Karsten Dahme erringen, er ist amtierender Fraktionsvorsitzender der Linken in der Stadtverordnetenversammlung Werneuchen zudem hat er seine Bereitschaft erklärt, sollten die Bürgerinnen und Bürger ihm sein Vertrauen aussprechen, sich für die Funktion des Ortsvorsteher im Ortsbeirat Schönfeld zu bewerben. Auf den Plätzen 4 und 5 kandidieren Björn Kamph und Holger Schulze, beide zum ersten mal, für die Stadtverordnetenversammlung Werneuchen. Björn ist seit Jahren ehrenamtlich bei der freiwilligen Feuerwehr aktiv und möchte sich nun auch in der Kommunalpolitik betätigen, sein Motto „Meckern kann nur, wer auch versucht etwas aktiv zu verändern“. Holger begleitet die Arbeit der Fraktion schon seit mehren Jahren, er ist sachkundiger Einwohner im Finanzausschuss der Stadt sowie im Finanzausschuss des Kreis Barnim. Sein Ziel ist es, die vorhandenen Mittel möglichst effektiv einzusetzen. Listenplatz 6, 7 und 8 gingen an Simone Horn, Ronald Eichstädt und Paul Heller. Alle drei sind seit 2008 aktiv in der Kommunalpolitik. Simone als stellvertretende Fraktionsvorsitzende, sie kandidiert zeitgleich auch für den Ortsbeirat Seefeld. Ronald als sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Bauen, Wohnen und Ordnung. Und Paul ist sachkundiger Einwohner im Wirtschafts- und Sozialausschuss der Stadt Werneuchen, weiterhin ist er auch seit 2002 ehrenamtlicher Arbeitsrichter. Der Listenvorschlag fand unter den Mitgliedern der Basis große Zustimmung, so wurde sie mit nur einer Gegenstimme  beschlossen.

Nun hatten die Kandidatinnen und Kandidaten der Gemeinde Ahrensfelde Gelegenheit sich vorzustellen. Als Spitzenkandidatin erklärten die anwesenden Mitglieder Gertraude Herzog, sie ist ein Urgestein der Ahrensfelder Kommunalpolitik, bereits 1991 zum ersten mal in die kommunalen Gremien gewählt streitet sie seit dem für die Bürgerinnen und Bürgern um soziale Gerechtigkeit. Liste Platz 2 erzielt Christina Emmrich, sie dürfte dem einen oder anderen in ihrer Funktion als Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Lichtenberg bekannt sein. Hier stritt sie mit Erfolg für die Einführung des Bürgerhaushalts, welcher seit dieser Zeit fester Bestandteil des Lichtenberger Haushaltes ist. Zeitgleich kandidiert sie auch für den Ortsbeirat Eiche. Auf Listen Platz 3 Kandidiert Ingrid Iwa, als Seniorenbeauftrage der Kommune Ahrensfelde möchte sie sich aktiv für die sozialen, kulturellen und sportlichen Belange der Seniorinnen  und Senioren einsetzen. Auf den Plätzen 4 und 5 kandidieren Jens Krüger und André Herzog auch beide zum ersten mal für ein kommunalpolitisches Amt. Die beiden jüngsten Kandidaten auf der Liste der Ahrensfelde Linken sind beide aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr tätig. Jens, selber Vater, hat sich auf die Fahnen geschrieben die Familienpolitik, insbesondere  im Bereich Schulen und Kita, im Fokus seiner Arbeit zu stellen. André hingegen möchte sich mit den Interessen der Jugendlichen auseinandersetzen. Listenplatz 6, 7 und 8 gingen an  Madeleine Borchardt, Petra Wollermann und Hans Schönian. Madeleine ist derzeit Vorsitzende des Ausschusses für Finanzen der Gemeinde Ahrensfelde und möchte auch zukünftig für einen soliden Finanzplan sorgen. Petra Wollermann, ist selbständig im Bereich der sozialen Hilfe in der Kommune und hat so den direkten Draht zu vielen Einwohnern. Hans Schönian, ist seit 2008 Mitglied der Gemeindevertretersitzung als ehemaliger Kaufmann setz er sich für die sinnvolle Verwendung der Finanzen der Kommune ein. Die so durch den Vorstand vorgelegte Liste wurde einstimmig durch die anwesenden Mitglieder beschlossen.

 

BO Vorstand