Ein herzliches Wiedersehen!

Im November des vergangenen Jahres haben wir zum ersten Mal darüber berichtet, dass unsere BO Werneuchen / Ahrensfelde Kontakt zu einer Parteigruppe in den alten Bundesländern aufgenommen hat und es in Werneuchen zu einem ersten persönlichen Treffen gekommen ist.

Damals hatten uns die Genossinnen und Genossen zu einem Gegenbesuch nach Ratzeburg eingeladen und voller Erwartung starteten wir am 23. 03. 2014 zu unserem Treffen. Leider konnten auf Grund von Terminproblemen nur Angelika, Frank und ich nach Schleswig- Holstein fahren. Frank stellte sich als Fahrer zur Verfügung, so dass wir um 8:00 in Werneuchen starteten. Ohne Probleme erreichten wir 3 Stunden später das Herzogtum Lauenburg und wurden dort schon von den Genossinnen und Genossen erwartet. Ilka, die wir ja schon kannten, hatte Brigitte Drews, Susan Kruska, Manfried Liedke und Michael Schröder mitgebracht.

Es gab zuerst ein herzliches Willkommen, aber und nicht viel später steckten wir schon in der politischen Diskussion. Wie schon in Werneuchen war sehr schnell deutlich, das wir uns mit vielen ähnlich gelagerten Problemen beschäftigen und auch vieles voneinander lernen können. Bei einem ausführlichen Rundgang durch das seenreiche Ratzeburg sprachen wir über die Bildungspolitik, soziale Gerechtigkeit, unsere gemeinsame Sorge um den Frieden in Osteuropa und viele andere Themen.

Uns wurde klar, unsere Freunde in Lauenburg führen einen beharrlichen und oftmals sehr schwierigen Kampf, um Veränderungen in den Kommunen zum Wohl der Menschen durchzusetzen. Wir haben es da manchmal leichter, das wurde uns immer wieder bewusst.

Selbst beim Essen in Ratzeburg und einem Besuch am Schaalsee riss der Gesprächsfaden nicht ab. Am späten Nachmittag verabschiedeten wir uns von den Freunden in Lauenburg,  aber nicht ohne sie zu unserem „Politischen Kabarett“ am 12.07.2014 nach Werneuchen einzuladen. Diese Einladung nahmen sie gerne an und werden bei unserem kulturellen Jahreshöhepunkt mit einer kleinen Gruppe dabei sein.

Während der Rückfahrt nach Werneuchen versuchten wir die vielen Eindrücke und Gespräche des Tages zu verarbeiten. In einem waren wir uns dabei sehr einig: Die Begegnungen zwischen Linken in Ost und West müssen zur Selbstverständlichkeit werden.

Wir haben jedenfalls wieder festgestellt, dass Gemeinsamkeiten und nicht die Unterschiede unsere Politische Tagesarbeit bestimmen und darauf gilt es in allen Parteiebenen aufzubauen! 

 

Burckhard Ackermann